Kostenlose Taschenbuchausgabe

CKB sammelt für Gabriele Kubys Buch „Ausbruch zur Liebe“.

Oberhausen, 27. Juli 2005.

Die Christliche Kooperationsbörse GmbH (CKB), ein Online-Netzwerk für Glaubwürdigkeit in der Wirtschaft, setzt sich aktiv für Gabriele Kubys Buch „Ausbruch zur Liebe“ ein, das sich mit dem zerstörten Wertegefüge der westeuropäischen Gesellschaften auseinandersetzt. Ziel der Initiative ist es, Gabriele Kubys Buch, das bisher nur als Hardcover-Exemplar vorliegt, als kostenlose Taschenbuchausgabe an circa 100.000 junge Deutsche zu verteilen. Kuby zeigt auf, wie das blinde Vertrauen der 68er-Generation in die Ideologien „Kommunismus“, „sexuelle Befreiung“ und „Feminismus“ innerhalb der vergangenen 30 Jahre Risse in das Fundament der deutschen Gesellschaft geschlagen haben.

Zugleich fordert Gabriele Kuby zu einer Rückbesinnung auf die Werte der Bibel auf und erteilt menschlichen Sicherheiten wie Geld, Sozialstaat und eigene Leistung eine Absage. Im Mittelpunkt der Gesellschaft müsse die Familie stehen und die Bedeutung haben, die ihr „Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ der UNO zuspricht: „Die Familie ist die natürliche Keimzelle der Gesellschaft und hat Anrecht auf Schutz durch Gesellschaft und Staat.“ (Quelle: Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948).

Laut Geschäftsführer Frank Brandenberg „hat dieses Buch das Potential, in Deutschland eine Kulturrevolution der Jugend einzuleiten, zurück zu den christlichen Wurzeln, wenn es denn gelesen wird.“ Dazu möchte die CKB Ihren Beitrag leisten. Kubys „Ausbruch zur Liebe“ ist beim fe-medienverlag (Tel: 07563/92006; ISBN 3-928929-69-0, Hardcover, 240 Seiten, 12,80 EUR) erschienen. Aktuell erbittet die CKB um Geldspenden zur Deckung der erforderlichen verlagstechnischen Kosten, um das Taschenbuchprojekt in Angriff nehmen zu können. Spenden können Sie den Betrag, der Ihnen die Verbreitung dieses Buches Wert ist auf folgendes Konto der Stiftung Ja zum Leben; Haus Laer, 59873 Meschede; KontoNr.: 771220003; BLZ: 44080050 bei der Dresdner Bank unter dem Stichwort: Ausbruch zur Liebe; 100 % des Geldes wird für die Verbreitung des Buches verwandt.

Über Gabriele Kuby

Aufgewachsen in Weilheim vor den bayerischen Alpen studierte Gabriele Kuby Soziologie in Berlin und Konstanz. 1967 war sie Politische Referentin des AStA der Freien Universität Berlin und bekam ihre erste Anstellung als „Wissenschaftliche Planerin für das Sozialwissenschaftliche Eingangsstudium“ an der Universität Bremen. Später arbeitete sie als Übersetzerin, Dolmetscherin und Journalistin. Die geschiedene Mutter von drei Kindern ist heute als Buchautorin und Vortragsrednerin tätig. Ihre Warnung vor Harry Potter (Harry Potter - gut oder böse, fe-medienverlag, ISBN 3-928929-54-2) erreichte in den letzten Wochen weltweite Aufmerksamkeit.

www.gabriele-kuby.de

Unternehmenshintergrund

Die Christliche Kooperationsbörse GmbH, eine überkonfessionelle Initiative für ethisch orientierte Geschäftsleute und Privatkunden, soll als Datenbank im Internet Geschäftskontakte herstellen und traditionelle Werte in das moderne Wirtschaftsleben transportieren. Unter dem Motto „Ich will nach christlichen Werten handeln“ verpflichten sich alle Teilnehmer dazu, Grundsätze wie Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit als Basis ihres unternehmerischen Handelns zu nehmen, um langfristige und erfolgreiche Geschäftskontakte aufzubauen. Unternehmer, Handwerker und Freiberufler haben die Möglichkeit, sich gegen Zahlung eines Jahresbeitrags von 72,00 EUR (plus gesetzliche Mehrwertsteuer) mit Informationen über eigene Produkte und Dienstleistungen in der Kooperationsbörse einzutragen. Privat- und Geschäftsleute können kostenlos die Online-Datenbank nutzen, um vertrauenswürdige Ansprechpartner aus allen Branchen in ihrer Nähe zu finden.

www.christliche-kooperationsboerse.de

Pressekontakt:

Heiko Scholz, SCHOLZ PR, Tel. (0 64 51) 71 51 05, Fax (0 64 51) 71 51 06, E-Mail: info@scholzpr.de