Dec 24, 2016 Grafschaft         Autor: Christliche Kooperationsbörse GmbH

Weihnachtsbotschaft 2016
Liebe Teilnehmer und Besucher der Christlichen Kooperationsbörse (CKB),

wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Netzwerk von Christen in Firmen,
Vereinen, Unternehmen, und sonstigen Christlichen Organisationen.

Es ist soweit, wir haben es geschafft. Heilig Abend – endlich – durch alles
Chaos und Schrecken hindurch können wir uns auf das Kommen unseren
HERRN JESUS CHRISTUS in diese Welt freuen.

Doch die Freude ist getrübt angesichts der Tatsache, dass für Viele in diesem
Jahr ein Platz leer bleibt an und in der Krippe, denn:
- so manche Vater und Mutter sind dem Zeitgeist einer falschen Ideologie
erlegen, und haben ihr Kind durch Abtreibung töten lassen
- so mancher vermisst seine Angehörigen / Freunde, die er in diesem Jahr
verloren hat durch Tod und Terror.

Nach jahrzehntelanger Tötung der Ungeborenen an die wir uns bereits gewöhnt
hatten, haben wir es in diesem Jahr nun auch bei uns mit dem verstärkten
Aufkommen von Menschen zu tun, die mit Macht, Dominanz, Unwahrheit, feigem
Terror oder Brutalität ihre Sicht des Lebens und Glaubens durchsetzen. Für sehr
Viele impliziert diese Aggression Tod, Leid, Angst und Verzweiflung.

Wie anders begegnet uns JESUS CHRISTUS an Weihnachten: schwach,
verletzlich und armselig als ein Kind in der Krippe im schäbigen Verschlag.

Doch gerade in dieser Zerbrechlichkeit siegt das Leben, gewinnt ER mein Herz
und zeigt uns, dass wahre Größe nicht laut, dominant, brutal und
einschüchternd sein muss.

Und weil unser allmächtiger GOTT sich auf macht, in seinem SOHN unsere Not
zu teilen, mitzufühlen und uns durch IHN den Weg der Vergebung der Heilung
und schlußendlich der Rettung zu weisen, dürfen wir uns in unserer Not und
Freude an Ihn wenden.

Lassen Sie uns einen Moment innehalten und unserem HERRN insbesondere
diejenigen unter uns anempfehlen im Gebet, die in diesem Jahr jemanden sehr
vermissen.

Und weil ein solches Gebet nicht umsonst ist und seine Wirkung im Himmel
und auf der Erde entfalten wird, freue ich mich wirklich auch an diesem
Weihnachtsfest auf den der da kommt, so klein und unscheinbar um einen
Jeden von uns zu erretten von unserem Irrglauben oder Kleingläubigkeit.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch von Herzen ein paar gesegnete
Weihnachtsfeiertage und ein gutes neues Jahr 2017 in dem wir uns mehr und
mehr darin üben werden, unsere Sicherheit und Hoffnung bei IHM zu finden und
nicht in den Dingen dieser Welt!

Ihr und Euer

Frank Brandenberg

P.S. Und diese Hoffnung wird auch ganz konkret wie in diesem kleinen
Weihnachtswunder in Texas: Denn seit Anfang dieser Woche müssen sämtliche
tot geborene oder abgetriebene Kinder bestattet werden. Das neue Gesetz sieht
vor, das jedes fehlgeborene oder bei einer vorgeburtlichen Kindstötung ums
Leben gekommene Kind, unabhängig von Alter und Entwicklungsstand,
anschließend entweder beerdigt oder feuerbestattet werden muss. „Ich glaube
nicht, dass sterbliche Überreste von Embryonen wie medizinischer Abfall
behandelt und auf Mülldeponien landen sollten“, begründete der Gouverneur von
Texas, der Republikaner Greg Abbott, die neue gesetzliche Bestimmung
gegenüber der „New York Times“.
Dec 24, 2016 Grafschaft          Autor: Christliche Kooperationsbörse GmbH